Het Loonderhof - Tongersesteenweg 23 - 3840 Borgloon -  tel. 012/ 74 11 84  -  info@loonderhof.be

 

 

Geschichte

 

Die Geschichte von Borgloon ist eng verbunden mit der Geschichte von Rieneck (Spessart, N.W. Bayern) und Lohr am Main (Kreis Gemünden) in Deutschland.

Der Name Borgloon ist abgeleitet von „Burcht“ und „Loon“ und heißt Burg auf einem bewaldeten Hügel.

Das Hoheitsgebiet der heutigen Provinz Limburg bedeckt ungefähr das Hoheitsgebiet der früheren Grafschaft Loon, die im 10ten Jahrhundert entstand und die entstand aus der schon existierenden Grafschaft Hocht (Maasgouw). Die Städte Tongeren und Sint-Truiden gehörten aber nicht zum gräflichen Besitz. Das Land von Horn (bei Rurmond) dagegen war Teil des Hoheitsgebiets Loon.

Der erste Graf von Loon war Giselbert. Seine Dynastie regierte 300 Jahre. Die Grafen von Loon (Fr. Looz > Looza = Fruchtsaft in Borgloon hergestellt) waren Fürsten des Heiligen Römischen Reiches der deutschen Nation und waren dem Kaiser Lehnspflicht verschuldet. Daher waren sie jedes Jahr auf dem Reichstag.

Giselberts Enkel hieß Arnold und regierte von 1078/79 bis 1125/35. Um 1100 heiratete er die einzige Tochter Gerhards, Burggrafen von Mainz und Grafen von Rieneck. Ihre männlichen Nachkommen waren zugleich Graf von Loon und Graf von Rieneck.

Arnolds I Urenkel hieß Gerard und war ohne Zweifel der wichtigste Fürst aus der Dynastie von Loon. Er regierte als Gerard I von 1171 bis 1194/97. Er stiftete die Abtei von Herckenrode und nahm an der 4. Kreuzfahrt teil. In Rieneck hieß er Gerhard II. Hier ließ er einen siebeneckigen Schlossturm bauen, der demTurm in Loon stark glich. In Borgloon gibt es nur noch den Hügel, auf dem er stand. In Rieneck kann man ihn immer noch bewundern.

Der Abstand zwischen Loon und Rieneck beträgt ungefähr 600 Km und deshalb war das gleichzeitige Regieren dieser 2 Grafschaften ziemlich schwer. Graf Gerard entschied sich also Loon und Rieneck unter seinen 2 Söhnen zu verteilen.. So bekam sein ältester Sohn Loon und Rieneck ging an seinen jüngsten Sohn Gerhard III.

1366 bedeutete das Ende der autonomen Grafschaft Loon, weil der letzte Graf Lodewijk IV ohne Kinder starb, aber in Rieneck hat die Dynastie aus Loon noch weiter regiert bis 1559 oder 444 Jahre. Lohr wurde später die administrative Hauptstadt von Rieneck, genauso wie Hasselt die administrative Hauptstadt von Loon wurde.

Die Grafschaft Loon ist nach einer Zwischenperiode mit Diederik von Heinsberg (Cousin von Lodewijk IV 1336-1361) in die Hände des Prinzbistums Lüttich gekommen.

 

 Website Het Loonderhof

webdesign
signamundi